Oyakodon – Das nostalgische japanische Comfort Food

recipes

So manch ein japanisches Gericht ist ein richtiges „comfort food“ – also Essen, das nicht nur schmeckt, sondern auch der Seele guttut und beim Essen schöne Gefühle macht. Oyakodon ist einfach zu kochen und bedient sich auch deshalb großer Beliebtheit in Japan. Übersetzt bedeutet Oyakodon „Eltern-Kind-Schüssel“. Es handelt sich bei dem Gericht um eine Reis-Bowl, die mit Huhn und Ei, in diesem Sinne also „Eltern und Kind“ serviert wird.

Oyakodon Gericht

Die Zutaten

Neben Hühnchen und Ei dürfen (Frühlings)Zwiebeln, Dashi und Sojasauce nicht fehlen. Alles wird zusammen mit Sake oder Mirin gekocht und zu Reis serviert. Je nachdem, in welcher Region man sich in Japan aufhält, wird Oyakodon unterschiedlich verfeinert.

Die Zubereitung

Oyakodon wird in einer speziellen Oyakodon-Pfanne gekocht und ist in weniger als 30 Minuten zubereitet.

  • Du schneidest ein Hühnerfilet in kleine Stücke, schneidest eine Zwiebel in dünne Ringe und verquirlst ein bis zwei Eier.
  • In einer Dashi-Sauce werden die Zwiebeln angebraten. Am besten nimmst du dafür Mirin oder Sake, gemischt mit Sojasauce, Dashi und einer Prise Zucker. Alles wird nun verrührt.
  • Nach fünf Minuten gibst du das Huhn dazu und kochst es bei geringer Hitze weitere fünf Minuten.
  • Anschließend kommt das flüssige Ei auf die Masse. Decke die Pfanne für etwa zwei Minuten ab.
  • Danach servierst du den Hähnchen-Ei-Mix direkt auf den Reis. Der sollte natürlich frisch aus dem Reiskocher kommen. Streue kleingeschnittene Frühlingszwiebel darüber – fertig!

So eine einfache und schnelle Umami-Bowl! Mittlerweile gibt es viele Vorschläge dafür, wie man das Gericht vegetarisch zubereiten kann. Vielleicht hast du ja eine Idee dafür?

MYCONBINI-Tipp: In unserem Sortiment haben wir die kleine Oyakodon-Pfanne mit Deckel, in der du das Gericht für eine Person zubereiten kannst.


Älterer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen